MENU

4.2 Basestärke: der pKB-Wert

Als Maß für die Stärke einer Base dient das Ausmaß ihrer Reaktion mit Wasser:

Allgemeines Beispiel:

A¹⁻ + H₂O ⇌ HA + OH⁻

 04-02-ta-kb-wert

KB ist die Base(n)konstante. Auch hier gibt man meist den negativen dekadischen Logarithmus (negative Hochzahl) an:

pKB = - log KB

Es gilt: 04-02-00-ta-pkb-wert

 

4.3 Beziehung zwischen KS und KB eines korrespondierenden Säure-Base-Paares

HA ist eine beliebige Säure und A¹⁻ ihre konjugierte (korrespondierende) Base.

HA + H₂O ⇌ A¹⁻ + H₃O⁺                                      H₂O + A¹⁻ ⇌ OH⁻ + HA

04-03-00-ta-pka-und-pkw-wert 

Merke: Ist der pKS – Wert einer Säure bekannt (Tabelle), so kann man mit obiger Gleichung den pKB-Wert berechnen (und umgekehrt).

Die obige Gleichung zeigt auch: Je stärker eine Säure ist, um so schwächer ist ihre korrespondierende Base (und umgekehrt).

Bsp.:           Oxonium-Ion: KS = 55        pKS = - 1,74 (sehr starke Säure)
                    Wasser:                                pKB = 15,74 (sehr schwache Base)